Django


So lässt es sich aushalten. Finnegans Back in Black, der jetzt Django heisst, liegt hier relaxt und wohl"behütet" in der Sonne.


Für eine kleine Abkühlung ist er aber auch immer zu haben. Der B-Wurf war bestand ja aus lauter Wasserratten und war im Welpenalter meistens am (oder im) Gartenteich zu finden. Diese Vorliebe für den Schwimmsport ist offensichtlich geblieben.



Ganz schön haarig :o), deswegen gab es bald darauf einen Friseurtermin bei uns und wir durften uns über ein Wiedersehen mit dem Jungen freuen und seine neuen Besitzer kennenlernen. Vielen Dank für Euren Besuch und auf bald!


Besuchstage


Der junge Mann, der hier nach einer ordentlichen Toberunde mit Mama unter dem Terrassentisch im Schatten sitzt, ist unser (Black Jack) Davey. Während meines letzten Urlaubs durften wir ihn in seinem neuen Zuhause besuchen und er hat es wirklich toll getroffen. Aus ihm ist ein hübscher, sehr lieber Junghund geworden (und ein ziemlich haariger :o), wir werden uns wohl bald zum ersten Trimmen wiedersehen). Faye war natürlich mit dabei und sauste glücklich mit ihrem Junior durch den wunderschönen Garten:




Da war es doch ziemlich schwierig, ein nicht verwackeltes Foto von Davey allein zu bekommen, aber irgendwann wird auch so ein kleiner Wilder mal müde und muss sich eine Weile ausruhen:



Über Nellie habe ich ja schon auf der "Neuigkeiten"-Seite berichtet. Hier ist noch ein Foto von ihr an unserem Gartenteich:



Im nächsten Moment saß sie auch schon wieder darin - die B-Kinder sind alle echte Wasserratten. Nellie hat sich übrigens geduldig und ohne zu jammern komplett trimmen lassen - damit hatte ich bei dem vielen Fell und ihrem Temperament garnicht gerechnet.

Peanuts neue Besitzer haben uns die versprochenen Urlaubsfotos geschickt. Hier ist also Peanie am Ostseestrand...



und nach einem langen aufregenden Urlaubstag beim relaxen auf dem Campingplatz...



Vielen Dank für die schönen Fotos!

Shadow gehört ja nach wie vor zur Familie und wir sehen ihn sehr oft. Wenn er bei uns ist, fügt er sich wunderbar ins Rudel ein und auch sein Papa, der eigentlich auf andere Rüden, auch wenn sie noch klein sind, nicht so gut zu sprechen ist, lässt sich manchmal zum Spielen mit ihm herab. Am meisten liebt er aber seine Mama und folgt ihr auf Schritt und Tritt. Zuhause hat mit den Kindern jede Menge Spaß und Action, trotzdem ist er ein sehr ruhiges und gelassenes kleines Kerlchen. Hier ist er nochmal mit Mama Faye zu sehen:



und als "Portrait"



Wie man sieht ist auch Shadow, der als Baby fast schwarz war und daher seinen Namen hat, inzwischen ganz hell weizenfarben geworden. Allerdings hat er so viel Stromung im Fell, dass wir vermuten, dass er später wieder dunkler wird.

So, nun fehlt nur noch Cookie, der inzwischen auf den Namen Nepomuck hört. Von ihm habe ich leider noch keine digitalen Fotos, aber wir sehen ihn oft und irgendwann denke ich sicher auch mal dran, den Fotoapparat dabeizuhaben :o). Auf jeden Fall geht es ihm gut und er hat seine Dobermann-Mitbewohnerin Kira schon komplett um die Pfote gewickelt. Und eine Menge Tricks hat er auch schon gelernt, obwohl er doch erst fünf Monate alt ist!

Allen unseren B-Kindern und ihren Familien senden wir liebe Grüße und freuen uns auf ein Wiedersehen und vielleicht hin und wieder ein paar schöne neue Fotos!!!!!


Grüße von Peanut
Peanut und Lucy


Nun hat auch unser kleiner Peanut sein neues Zuhause gefunden .. und was für eins! Erst einmal ist da seine neue Freundin Lucy. Die ist zwar schon ein bisschen älter, aber eine tolle Spielkameradin und sie hat ihn gleich freundlich aufgenommen. Dann gibt es da ganz große interessante Tiere, die stehen nebenan auf der Wiese und fressen Gras und schnauben kleine freche Hunde neugierig an - sehr spannend. Außerdem ist da noch Kater Robin, der viiieeel netter zu Cairn Terriern ist als Minnie und dann noch Hühner und vor allem vier liebe Menschen, die ab sofort der Mittelpunkt seiner Welt sind. Wir haben Peanie am Freitag bei seiner Familie abgeliefert und sind sicher, dass er dort sehr glücklich sein wird. Geschrieben hat er uns auch schon, guckt mal:

Liebe Familie Keilau,

die erste Nacht habe ich gut überstanden und der zweiteTag neigt sich langsam dem Ende.
Hier gibt es so viel zu erkunden, ich bin richtig geschafft.

Meine neuen Eltern haben ein paar Bilder gemacht von dem was ich so erlebt habe.
Mit Lucy komme ich gut aus, nur beim Knochen versteht sie keinen Spass, aber wehe
ich lasse meinen einmal liegen dann ist er gleich bei ihr. Heute morgen ab ich erst einmal
reißaus genommen. Meine neuen Eltern haben so komische Töne auf einem Horn geblasen.
Wenn man sich das aus der Ferne anhört ist es nicht mehr so schlimm.

Einige Nachbarn habe ich auch schon kennen gelernt. Mal sehen was Morgen so passiert.

Liebe Grüße
Peanut Bugsy Malone


Lieber Peanie und liebe Familie Wagschal, wir wünschen Euch alles Liebe und danke für die tollen Fotos!





Post von Nellie


Sie ist ja schon eine ganze Weile nicht mehr bei uns, unsere kleine Nellie, und es wird wirklich Zeit, dass ich endlich ihren ersten Brief, den sie gleich nach dem ersten Wochenende ihrem neuen Frauchen diktiert hat, auf diese Seite setze:

Hallo mein liebes "Frauchen Nr. 1",

ich wollte nur mal eben einen kurz Bericht über die letzten drei Tage bei meiner neuen Familie abgeben.

Also, am Freitag bin ich ja mit dem Auto abgeholt worden und das erste mal ganz schön weit gefahren.
Am Anfang war ich ganz schön aufgeregt,schließlich war meine Mami und auch meine Brüder nicht mit dabei.
Mein neues Frauchen hat mich dann ein bisschen aus dem Fenster gucken lassen und dann hab ich ein bisschen auf ihrem Schoß gedöst- und schwups waren wir auch schon da.
Dann habe ich mir erstmal alles in Ruhe an geguckt und finde dass alles ganz spannend.
Stell Dir vor, der ganze Garten ist für mich allein;-).

Am Samstag bin ich dann mit meinem Frauchen das erste mal um den Teich gegangen und habe Bekanntschaft mit den Enten gemacht.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Enten langweilig finde oder ob ich doch hinterher soll- mal gucken wofür ich mich entscheiden werden.
Anschließend bin ich auf dem Wochenmarkt in Meine gewesen und war die Attraktion!!!
Ich glaube, so schnell brauche ich das nicht wieder, da waren doch viele Füße und ein paar Menschen zu viel... - ich bin dann besser auf den Arm von meinem Frauchen- da war mir wohler.
Ach und dann habe ich an dem Tag auch noch einen "Riesen Hund" kennen gelernt. Ich sag Dir, so schnell hättest Du gar nicht gucken können wie ich vor Schreck kehrt gemacht habe- mein Herrchen musste mit Laufen und war ganz außer Atem.
Frauchen hat natürlich nicht locker gelassen und uns wieder zurückgeholt... und dann, ja dann habe ich Sie kennen gelernt, die "Riesen- Hündin" - so schlimm war es gar nicht, aber zum "Freunde" werden hat es nicht gereicht. War doch ein bisschen unheimlich.

Gestern habe ich mich dann erstmal ausgeruht und am späten Nachmittag haben die "Neuen Bestimmer" schon wieder was mit mir vorgehabt- die Hundetrainerin hat uns besucht.
So ein Mist, ich glaube die hat mich gleich durchschaut und das auch noch Frauchen und Herrchen gesagt...
Echt doof!!
Jetzt darf ich nicht mehr an den Händen gnibbeln, dann hören die beiden echt sofort auf mit mir zu spielen :-(. Dabei macht gnibbeln doch so ein Heiden Spaß.
Und ein Leckerchen bekomme ich auch nur noch, wenn ich mich nicht so aufrege- aber dass riecht doch immer so gut und dann bin ich aufgeregt und muss springen und zappeln...
Mein Körbchen haben die auch umgestellt- stand wohl nicht so günstig... jetzt soll ich da immer rein, dabei ist es auf dem Parkett viel kühler, Sie hat dann irgendwann die "Nummer mit dem Körbchen" aller "Rütter" aufgelöst und mich da liegen lassen, wo ich wollte- geht doch:-).
Aber ich soll das lernen - ich lass mir das nochmal durch meinen Dickkopf gehen, ob ich da mit spielen will- vielleicht gegen Lerckerli...
Außerdem hat mein Herrchen gestern den Garten gegossen... ich sag Dir, bei dem Schlauch bin ich fast irre geworden , fast hat er eine Tätowierung von mir bekommen.
Und ein neues Spiel habe ich seit gestern Abend auch, in die Beine zwicken... es gab schon "mecker" und wenn ich am Samstag in die Welpenschule gehe, gibt die Wiebke den "Bestimmern" bestimmt wieder so doofe Tipps, damit ich damit aufhöre...

Jetzt liege ich gerade in meiner Box die noch so schön nach Euch duftet und habe gerade ein Möhrchen geknabbert.Übrigens, das Türchen ist auf!!!!
Mein Frauchen sitzt neben mir am Schreibtisch und muss schaffen.
Da mich das gebimmel vom Telefon nicht stört, mach ich jetzt erstmal ein Nickerchen.

Liebe Grüße an meine Mami, meine Brüder und natürlich auch an den Rest der Familie.

Ich habe Euch lieb,
bis bald Eure Nellie


Nun sind schon ein paar Wochen vergangen und Nellie hat viel gelernt und erlebt. Wir freuen uns sehr, dass wir so regelmäßig von ihr hören und werden sie und ihre neue Familie bald besuchen. Mal sehen, ob uns die kleine freche Motte noch wiedererkennt :o) Erstmal senden wir heute ganz herzliche Grüße nach Meine und natürlich auch an alle anderen Finnegans-Cairn-Kinder

Peanut

Einer von unseren Zwergen ist nun noch bei uns und es ist tatsächlich der, den ich von Anfang an am liebsten selbst behalten hätte. Aber noch ein Rüde? Da wäre der Herr Papa auf Dauer sicher nicht einverstanden. Also suchen wir auch für unseren Peanolino noch nette terrierbegeisterte Menschen, die ihm ein schönes neues Zuhause geben.

Peanut ist jetzt zwölf Wochen alt und ein besonders freundlicher und menschenbezogener Hund. Unseren Tierarzt hat er selbst während des Impfens noch fröhlich angewedelt und er ist am liebsten immer in unserer Nähe. Nur fotografieren lässt er sich schlecht - sobald man mit der Kamera in der Hand auftaucht, kommt er begeistert angerannt und das Motiv beschränkt sich auf eine neugierige schwarze Hundenase. Gut, dass er bei der "Affenhitze" heute mal eine Weile geschafft in der Diele lag. Zwar flätzte er sich in allen möglichen Lagen auf dem kühlen Boden herum, aber er hat wenigstens mal stillgehalten :o)


Badespaß


Heute ist Shadow bei uns zu Besuch und bei den Rekordtemperaturen haben die drei kleinen Strolche nur eins im Sinn: Planschen! Der Welpenpool - Lenas alter Schneerutscher - ist für sie schon ein bisschen klein geworden. Also sucht sich Shadow eine Badewanne für sich allein. Sogar mit Dusche, das ist Luxus :o)



Viele liebe Grüße an die Geschwister Nellie und Davey. Wir hoffen, ihr habt bei dem schönen Wetter genausoviel Spaß wie Eure Brüder......


Nun sind sie flügge


Wieder ist eine Woche vorbei und für einige unserer Welpen beginnen schon die Vorbereitungen auf den Umzug im Laufe dieser Woche. Gestern wurde der Wurf vn unserem Zuchtwart abgenommen, Mitte der Woche gibt es noch einmal eine Wurmkur und dann kann´s losgehen.

Das Wochenende war für die Zwerge wieder sehr aufregend. Peanut begleitete seinen Bruder Shadow und dessen "Familie in spe" zu einer Schnupperstunde in den Welpenkurs. Die beiden haben bereits die ersten Übungen in Sachen "Sitz" und "Platz" absolviert, viel interessanter fanden sie aber ihre "Mitschüler", die vorbei kommenden großen Hunde, Reiter, Trecker und Spaziergänger. Danach waren die Jungs rechtschaffen müde und hatten nicht mehr so recht Lust, mit den ausgeruhten Geschwistern zuhause weiter zu toben.

Nellie hatte wieder Besuch von ihren Adoptiveltern und es ist toll zu sehen, wie vertraut sie schon mit ihren neuen Besitzern ist. Da wird es bestimmt kein Heimweh geben :o).

Bald werden also Peanut und Cookie allein alle Pfoten voll zu tun haben, um die erwachsenen Hunde und Herrchen und Frauchen auf Trab zu halten. Für uns ist es ganz schön, dass die beiden noch ein wenig bei uns bleiben. Trotzdem wünschen wir uns natürlich auch für sie bald ein tolles neues Zuhause, damit sie zusammen mit ihren neuen Besitzern die Welt erobern und ganz viele Schmusestunden für sich allein beanspruchen können.

Hier sind noch einmal zwei Fotos von den beiden:


Finnegans Back in Black, zur Zeit Cookie genannt, der seinem Papa inzwischen tatsächlich sehr ähnlich geworden ist und eine besonders schöne, dunkelrot-gestromte Fellfarbe hat. Cookie ist manchmal ein kleiner Rabauke, sehr verspielt und auch ein dankbares Schmuseopfer - eben ein richtiger Cairni


Finnegans Bugsy Malone, den wir Peanut rufen, immer noch "Mamas Liebling" und ein temperamentvoller, neugieriger kleiner Racker mit weizenfarben-gestromtem Fell. Dabei ist Peanie aber immer gern für eine Runde knuddeln und kuscheln zu haben, denn er liebt Menschen sehr.


Wenn Sie Cookie und Peanie persönlich kennen lernen möchten, freuen wir uns über Ihren Anruf.

In die weite Welt hinein...


Solche komischen bunten Bänder hat uns Frauchen ja schon öfter umgebunden. Ich dachte immer, die sind dazu da, dass man uns besser unterscheiden kann. Aber heute kam sie dann mit noch so einer langen Strippe an und hat gesagt, ab sofort darf immer einer von uns mit den Großen spazierengehen, denn wir sind ja jetzt geimpft (das war übrigens gar nicht lustig. Da kam ein Mann, der war eigentlich sehr nett, aber dann hat er uns einfach mit einer Nadel gestochen. Pfui, wie gemein, und keiner hat mit ihm geschimpft. Wenn wir mal jemanden mit unseren Zähnen pieksen, meckern sie immer gleich rum!).



Hier seht Ihr mich also mit Halsband und Leine auf meinem allerersten großen Spaziergang. Loona und Ciara waren auch mit. Die mussten die ganze Zeit an der Leine bleiben, wegen der "Brut- und Setzzeit" - was immer das ist. Für mich hat Frauchen aber eine Ausnahme gemacht, damit ich unterwegs alles gut untersuchen konnte. Ausgehen ist toll, da kann man nämlich ganz viel und weit rennen und außerdem:


auf Baumstämmen rumkraxeln...



Grashüpfer jagen...



Feststellen, wer heute schon alles hier gewesen ist...



ganz brav dasitzen und einen guten Eindruck auf vorbeikommende Spaziergänger machen...


.. das hat echt Spaß gemacht.

Mein Bruder Davey durfte dann mit Mama und Papa spazierengehen und hat genau aufgepasst, was Papa unterwegs alles macht.



Davey hat übrigens am Wochenende seine neue Familie kennengelernt und schickt ganz ganz liebe Grüße nach Rheine!!!

Zum Schluss kommt hier noch was zum Raten - wer ist das?



Ein Tipp: wenn der rote Ball nicht da wäre, könnte man sehen, dass es kein Junge ist :0) - Schöne Grüße auch an Familie Röth in Meine

Vielleicht finde ich ja auch bald so tolle Adoptiveltern wie meine Geschwister

Euer Cookie




Fotosession


Gestern morgen hatten Tanja und Frauchen die Idee, mich mal von allen Seiten zu fotografieren. Damit ich nicht immer in den Blumenbeeten verschwinde, haben sie mich auf den Terrassentisch gesetzt. Schade, es ist immer so lustig, wenn Frauchen sich samt Fotoapparat auf den Rasen legt und dann feststellt, dass wir fünf gerade wieder in alle Himmelsrichtungen davongelaufen sind - oder einer von uns seine Nase am Objektiv plattdrückt. Na ja, jedenfalls kann man auch auf dem Tisch prima weglaufen



... immer rund um den Blumentopf herum, juchuuu :o).....



Also hat Frauchen zu ihrer Geheimwaffe gegriffen - Leberwurst aus der Tube. Wow, das Zeug schmeckt vielleicht toll.

He, weiter runter, so lang ist meine Zunge nicht!



Geschafft - das ist fast so schön wie früher bei Mama, lecker....



Irgendwie waren sie aber mit den Fotos immer noch nicht zufrieden und haben mich in eine Kiste gesetzt. Als ich versucht habe, da raus zu klettern, haben sie wie wild geknipst und das Ergebnis seht Ihr ganz oben.....
und unten....



Es grüßt Euch Finnegans Blackhawk,
Euer Shadow



Schlappöhrchen ade


Nellie war mal wieder die Schnellste - gestern abend habe ich sie ein bisschen gequält (aber wirklich nur ein ganz kleines bisschen :o)) und die Ohrspitzen abgetrimmt. Und siehe da, heute morgen begrüßte sie mich mit Original-Cairn-Terrier-Stehohren. Die Jungs lassen dagegen die Lauscher weiter lässig baumeln.

Den neuen Look ihrer kleinen Motte wollten wir Familie Röth natürlich nicht vorenthalten. Liebe Grüße von der ganzen Finnegans-Meute!

Wochenend und Sonnenschein

Unser Freiluftspielplatz


Hallo, ich bin´s wieder, Eure Angel. Das wichtigste zuerst: Ich habe einen neuen Namen! Am Freitag hat mich wieder meine neue Familie besucht und ganz viel mit mir und meinen Brüdern gespielt und geknuddelt. Und dann haben sie beschlossen, dass ich in Zukunft Nellie heissen soll. Toller Name und er passt viel besser zu mir. Ich bin schließlich lieber eine freche Nellie als ein langweiliges Engelchen :o). Liebe Grüße nach Meine, ich freu´ mich schon auf nächsten Freitag...



Wir hatten ja wirklich super Wetter und wenn es so heiß ist, muss man viel trinken. Wie gut, dass unsere Mama so geduldig ist und wir zwischendurch immer noch mal einen Schluck Milch bekommen. Die schmeckt viel besser als Wasser, das nehmen wir lieber zum Planschen.



Weil Davey, Peanut und Cookie noch keine neuen Besitzer gefunden haben, hat Frauchen beschlossen, sie alle zusammen für die Startseite zu fotografieren. Das war vielleicht ein Spaß, wie die gezappelt haben. Hey, Jungs, wenn ihr so guckt, will euch bestimmt keiner



Einzeln ging es dann schon viel besser und hier sind sie also in "Showposition":


Cookie , der dunkelste von uns. Ein ganz schöner Rabauke und eine richtige Sportskanone. Er ist immer unterwegs auf der Suche nach neuen Abenteuern und wünscht sich genauso aktive und sportliche Menschen, die seinem kleinen Terrierdickschädel auch mal Grenzen setzen. Wenn er sich müde getobt hat, kuschelt und schmust er auch sehr gern und besonders hübsch ist er sowieso, finden unsere Zweibeiner.


Davey ist unser Kuschelbärchen. Eigentlich fehlt ihm nur noch der Knopf im Ohr, um als Plüschtier durchzugehen. Er ist der ruhigste von den Dreien und ein fröhliches und freundliches Kerlchen. Übrigens ist Davey garnicht dick, sondern nur dick angezogen :o)


Das ist Peanut, unser ältester Bruder. Frauchen würde ihn am liebsten selbst behalten, aber unser Papa wäre damit wohl garnicht einverstanden. Peanie ist zwar temperamentvoll und neugierig, aber auch verschmust und sehr menschenbezogen. Er mag besonders Gartenarbeit und baut zur Zeit an einem schönen großen Loch neben dem Apfelbaum



Am Sonnabend hatten wir Loonas Bruder Yoschi zu Besuch. Der ist viel netter als Loona und hat ganz viel mit uns gespielt



Also ich finde ihn richtig toll (und ich glaube, er mich auch)



Bis bald - Nellie





Angels Wochenende
align=center][/align]

Hey, es gibt noch mehr Cairn Terrier als nur uns neun Finnegans!. An diesem Wochenende haben uns gleich zwei davon besucht. Hier seht Ihr Davey mit Marienburg-Cairns Xanadou (Sally), die am Freitag bei uns war. Die war vielleicht lieb, hat ganz toll mit uns gespielt und uns gezeigt, dass man in den Gartenteich auch hineinsteigen kann (unsere Mama würde das niiieee machen, sie mag keine nassen Füße). Aber natürlich kamen gleich wieder die Menschen, um uns zu "retten" - Spielverderber!



Gestern war dann auch noch Buffy (Deister-Cairn´s Hrap Katla) bei uns - leider mussten wir wegen des schlechten Wetteres den ganzen Tag drinnen bleiben und die Fotos, die Frauchen dort gemacht hat, sind viel zu dunkel geworden. Buffy kommt aber bald zu einem Ferienaufenthalt zu uns und dann können wir hoffentlich auch mit ihr ganz viel spielen.

Wir haben übrigens ein neues Spielzeug bekommen. Ciara hat zuerst den Sicherheitscheck gemacht:



und dann wurde die Wippe für uns freigegeben:



Da sausen wir jetzt schon locker drüber und erschrecken auch nicht mehr, wenn´s in der Mitte auf einmal kippelig wird - im Gegensatz zu Ciara, die hat einen ganz schönen Hüpfer gemacht, als das andere Ende runterplumpste, das war lustig.

Damit uns drinnen nicht langweilig wird, tut Frauchen immer mal wieder etwas Neues in den Auslauf. Diesen Karton haben wir gleich mal einer Qualitätsprüfung unterzogen



Lange hat er das nicht überlebt :o). Der Spieltunnel ist da schon viel haltbarer, ich arbeite noch daran.
Das rote Zeugs im Hintergrund ist übrigens Paprika. Frauchen meint, wir könnten mal anfangen Gemüse zu essen. Schmecken tut es ja nicht besonders, aber man kann es wunderbar zerkauen und überall verteilen. Sieht doch Klasse aus, so schön bunt, nicht?



Meine Brüder haben wie üblich viel rumgelegen und gepennt, typisch....



Ich dagegen war ganz aufgedreht, denn ich hatte Besuch von meiner zukünftigen Familie!! Die waren super nett und ich habe mich bemüht, ganz lieb zu sein! Frauchen hat Ihnen aber verraten, dass ich eigentlich ziemlich frech bin und ich hab da was von Hundeschule und so gehört - was das wohl ist? Na, jedenfalls freue ich mich schon sehr auf den nächsten Besuch meines neuen Frauchens.

Und jetzt will ich endlich hier runter und wieder die Wohnung unsicher machen. He Lena, lass mich los, ich bin doch kein Schoßhund!!!



Liebe Grüße - Eure Angel



Hallo...
...schon wieder ist fast eine Woche vergangen und wir wollten mal kurz erzählen, was wir so den lieben langen Tag treiben:


1. und vor allem: Raufen, das geht immer :0)


2. Enten jagen


3. ...oder Ratten - und dann auch noch im Schlaf die Beute bewachen


4. zwischendurch auch nur mal zuschauen, was die anderen grade machen


5. Loona ärgern, am besten zu mehreren. Wenn sie dann knurrt und schimpft ist das zwar ein bisschen unheimlich, aber soooo spannend


6. Ausprobieren, wie stark wir sind. Frauchen hat natürlich zu früh fotografiert, gleich darauf haben wir die dicke Kugel tatsächlich ein bisschen weitergerollt! Mann, sind wir gut...


7. Verstecken spielen... habt Ihr mich entdeckt??

Außerdem würden wir gern noch in der Sonne liegen, im Wasser planschen und noch viel mehr, aber leider regnet es dauernd und wir werden immer schnell wieder ins Haus verfrachtet. Na dann raufen wir halt noch ein bisschen und schlafen dann wieder ein Viertelstündchen. Bis bald

Euer Davey

Pfingstsonntag

Mutter und Tochter


Heute war ein aufregender Tag. Nachdem wir schon gestern ganz viele nette Leute zu Besuch hatten und viel geknuddelt und bespielt worden sind, kam heute Herrchens Tochter mit ihren vier Kindern zu Besuch. Mann, mit diesen kleinen Menschen wird es aber nie langweilig. Am liebsten wären wir mit durch den ganzen Garten getobt, aber Frauchen hatte Angst, dass wir umgerannt werden und deshalb haben die Kinder im Auslauf mit uns gespielt. Ein bisschen haben wir aber auch schon den Garten erkundet. Am Abend erhielt Frauchen noch die Nachricht, dass unsere Halbschwester Malu vom Spielhaus und unser "Neffe", Papas Enkel Nemo vom Spielhaus bei der Ausstellung in Celle ganz toll abgeschnitten haben: sie erhielten das CAC bzw. Jugend-CAC und Malu wurde sogar als Rassebeste ausgewählt. Unsere Zweibeiner haben sich ganz doll darüber gefreut und wir alle gratulieren Lilo, die uns gestern noch so leckere Kekse mitgebracht hat (die wie aber erst essen dürfen, wenn uns genügend Zähne gewachsen sind :o))ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Jetzt wollen wir aber mal zeigen, was wir heute alles Tolles gemacht haben :


Tante Loona besser kennen gelernt - Uiih, die ist aber viel schneller genervt als unsere Mama...


Genau aufgepasst, was unser Papa so alles macht - den finden wir ja sooo toll


Blümchen gegessen - warum Frauchen da bloß geschimpft hat?


Mit Tante Loona um die Wette gerannt - das hat Spaß gemacht


Einen Kollegen kennen gelernt, der auch in unserem Garten wohnt - der war aber echt langweilig und hat überhaupt nicht mitgespielt


Dann sind wir schon wieder umgezogen, diesmal ins Erdgeschoss, damit wir immer bei allem dabei sein können.


...und dann mussten wir erstmal gaaanz lange schlafen


Endlich schönes Wetter

Den Zwergen ist es in den letzten Tagen schon richtig langweilig geworden im Welpenzimmer. Heute schien nun endlich die Sonne und die ganze Mannschaft durfte zum ersten Mal raus an die frische Luft. Das war zuerst ganz schön unheimlich (vor allem, weil alle Nachbarn gleichzeitig beschlossen hatten, ihren Rasen zu mähen :o)). Wie gut, dass Lena da war, da konnte man sich die ganze Sache erstmal mit "Rückendeckung" anschauen. Aber schon bald siegte die Neugier:



Hmm, was ist das denn für ein komisches grünes Zeug auf dem Fußboden - piekst so an den Füßen. Ob man das auch essen kann?




Hallo Papa - Jetzt durften die Kleinen auch endlich ihren Papa und die "Tanten" kennenlernen. Aus dem Welpenzimmer hatte Faye erfolgreich alle anderen Vierbeiner vertrieben, da hat sich höchstens noch die Katze hineingetraut - und auch die nur gaanz vorsichtig. Davey findet seinen Vater offensichtlich höchst interessant und Flynn ließ sich "gnädig" beschnüffeln, obwohl er Welpen eigentlich furchtbar lästig findet. Ob er vielleicht doch weiß, dass dies seine eigenen Kinder sind?



Als echte Terrier suchten sich die kleinen Jäger gleich die Beute aus, auf deren Bekämpfung sie seit Jahrhunderten spezialisiert sind: eine dicke (Plüsch-)Ratte. Alle anderen Spielsachen konnten da nicht mithalten.



Und wer hat sie am Ende für sich allein erobert? Unser "Dickerchen" Davey und der war heute garnicht schlafmützig, sondern hopste begeistert und unermüdlich im Gartenauslauf herum - heute Nacht wird er bestimmt besonders gut schlafen.





Shadow


Der kleine Shadow(Finnegans Blackhawk ) ist ein richtiger kleiner Schmusebär. Am liebsten sitzt er bei Lena auf dem Schoss oder lässt sich herumtragen. Wahrscheinlich möchte er gern mal so ein "Handtaschenhündchen" werden, aber mit später mal 9 Kilo wird er wohl meistens auf seinen eigenen vier Beinen herumlaufen müssen :o). Bestimmt wird es einmal seine Lieblingsbeschäftigung sein mit "seinen" Zweibeinern auf dem Sofa kuscheln. So wie Flynn, der sich auch immer neben mich auf den Sessel quetscht, auch wenn überall sonst noch viel Platz ist.


Naseweis



...hab Dich lieb


Mein Lieblingsplatz


...auch gemütlich


Aber laufen kann ich natürlich auch :o)

Peanut


Garnicht so einfach, Peanie ([Finnegans Bugsy Malone) mal solo abzulichten - dazu musste ich ihn extra in Mamas Körbchen verfrachten. Er ist halt ein sehr kommunikativer Typ und immer in der Nähe eines Geschwisterchens zu finden.Neugierig und immer "in Action", dabei aber garnicht hektisch oder schreckhaft und außerdem immer zum Schmusen mit uns Menschen aufgelegt: der Kleine scheint genau das richtige Cairni-Temperament zu haben. Und auch das Fell ist schon super - da werde ich wohl beim Welpentrimmen nicht viel Arbeit haben :o)


Unsere beiden Großwildjäger Peanut und Cookie haben ein Zebra erlegt


Peanut und Davey (den werden wir wohl bald in "Schrat" umtaufen müssen bei dem Schlafzimmerblick :o))


Peanut und Shadow - ein bisschen Zoff muss auch mal sein, Raufen macht schließlich Spaß


Peanies Lieblingskuschelkissen - Cookie und Angel

Davey


Klein-Davey (Finnegans Black Jack Davey) hat nun doch noch richtig laufen gelernt, obwohl er das eigentlich ziemlich überflüssig findet - es sei denn es geht in Richtung Mama oder zum Futternapf. Seine Vorliebe für alles Essbare sieht man ihm aber auch an. Mit seinem dicken Plüschpelz ist er eine richtige Knutschkugel. Es wird wirklich Zeit, dass das Wetter besser wird und sich unser Moppelchen im Garten ein paar ordentliche Muckis antrainieren kann. Bis dahin versucht er es halbherzig mit Indoorsport:


Fußball? - Och neeee, lieber nicht


... wer bist´n Du?


Schafringkampf? - Kann ich ja mal ausprobieren...


Oh Mann, das war echt anstrengend - bin völlig geschafft

Angel


Hier sind nun die versprochenen Fotos von unserer kleinen Maus Angel (Finnegans Brown Sugar). Sie hat sich zu einem ziemlich vorwitzigen und unerschrockenen Mädchen entwickelt und sofort den Kampf mit dem gefährlichen grünen Dingsbums, das da plötzlich im Auslauf lag, aufgenommen.


... anschleichen


... zupacken


... Hab Dich!


Alles meins :o)

Himmelfahrt


Für Faye wird die Versorgung ihrer Welpen inzwischen ganz schön anstrengend. Wenn alle Fünf trinken möchten, weiß sie manchmal garnicht mehr, wo sie ihre Beine lassen soll. Deshalb säugt sie inzwischen am liebsten im Sitzen. Auch dann wird es aber, wie man sieht, für die Kinder langsam eng. Es gibt zwar auch schon Welpenbrei, dem können die Kleinen aber nicht viel abgewinnen. Auf die abendlichen Frischfleisch-Mahlzeiten (es gibt natürlich feinstes Rindertartar) sind sie dagegen ganz versessen und lassen der armen Mama fast nichts übrig.

Der heutige Tag fing für die Mini-Cairns gar nicht gut an, denn es war Zeit für die zweite Wurmkur. Bääääh, das hat vielleicht eklig geschmeckt. Zum Glück war diese Aktion aber schnell vergessen, schließlich muss ja das Spielzeug im Auslauf erkundet werden und die ersten kleinen Raufereien mit den Geschwistern machen auch viel Spaß. Hier sind die neuesten Fotos von unseren Jungs, Angel hatte sich bereits zum Mittagsschläfchen in die Box zurückgezogen und wir wollten sie nicht stören. Ein aktuelles Bild von ihr liefern wir nach.


Peanut überlegt, was er als nächste unternehmen könnte



Davey hat es sich bequem gemacht . Er ist zur Zeit unser Dickerchen und hat es gern gemütlich



Cookie, noch etwas verträumt



Peanut und Shadow - "Hey Du, ich mag Dich"


Nach dem Frühstück


... machen es sich Faye und ihre Kinder gemütlich. Die Welpen haben schnell den kleinen Kennel entdeckt und zu ihrem neuen Lieblingsschlafplatz erklärt. Mama rollt sich am liebsten eine Etage höher zum Schlafen ein - da hat sie alles im Blick und trotzdem ihre Ruhe. Manchmal liegt aber auch die ganze Familie zusammen in der Box - das ist dann eng, aber gemütlich. Hier hat sich Klein-Peanut an die Mama angekuschelt.



Die ersten Breimahlzeiten hat es inzwischen auch schon gegeben. Leider konnte ich keine Fotos machen, weil ich alle Hände voll zu tun hatte, die Babys aus der Breischüssel zu fischen. Also üben wir erst noch ein bisschen und dann gibts Bilder von der Raubtierfütterung.

Drei Wochen alt...


... sind unsere Cairnzwerge heute. Schlafen ist immer noch ihre zweitliebste Beschäftigung, gleich nach essen (bzw. trinken). So sieht man auf den meisten Fotos zur Zeit nach wie vor geschlossene Augen, so wie hier bei Angel und Peanut (oben) und Shadow (unten). Wenn sie aber mal wach sind, können sie schon richtig gut laufen und es ist garnicht mehr so einfach, sie aufs Foto zu kriegen. Auch die Vlieseinlage in der Wurfkiste wird schon eifrig für kleinere Geschäfte genutzt, die Grundlage fürs stubenrein werden ist also schon da.





Cookie


Nun kann auch unser kleiner Rocker die Welt entdecken. Hier schaut Finnegans Back in Black in die Kamera. Na ja, eigentlich ist er aber gar kein cooler Hardrocker, sondern mit seinem schwarz-braunen Pelz süß wie ein kleiner Schokokeks. Deshalb ist sein Rufname "Cookie". Cookie erinnert uns sehr an seinen Papa in diesem Alter. Wie Flynn damals ist er ein ziemlich großer und kräftiger Welpe und ein sehr gemütlicher, ruhiger Typ. Wenn sein Fell nun tatsächlich eher schwarz wird, ist er später vielleicht wirklich einmal "Finnegan back in black" - das fänden wir toll.


Peanut


Das konnte er nicht auf sich sitzen lassen - Schlafmütze, also wirklich! Prompt hatte Klein Peanut heute morgen die Augen geöffnet und sich auch noch ohne Protest fotografieren lassen.

Unser "Ältester" wird Bugsy Malone heißen, nach dem gleichnamigen Titelhelden eines Kinder-Musicalfilmes, der zu meinen Lieblingsfilmen zählt. Cooler Gangster und Herzensbrecher im Stil der 20er Jahre, clever und komisch - vielleicht wird unser Dicker seinem Namensgeber ja ein bisschen ähnlich. Im Moment lieben wir ihn besonders wegen seiner niedlichen kleinen Plüschohren. Die sind wirklich nur halb so groß, aber doppelt so haarig wie bei seinen Geschwistern.

Als Rufnamen konnte ich "Bugsy" allerdings nicht durchsetzen, das bedeutet nämlich "Wanze" und wurde darum von Lena nicht genehmigt. Wegen seiner Farbe und weil er im Moment so schön "knubbelig" ist, heißt der junge Mann also zur Zeit Peanut.

Die Welpen werden jetzt langsam mobil und krabbeln schon eifrig in ihrer Kiste herum. Zeit für Mama, schon mal die Einrichtung des Welpenauslaufs zu testen, den wir am Wochenende einrichten werden. Sie hat anscheinend beschlossen, die neue Kuschelhöhle für sich zu beanspruchen. Passt genau und wenn die Kinder allzu aufdringlich werden, kann man sich so schön zurückziehen und trotzdem alles im Blick behalten....


Angel


Guck mal wer da guckt...
Sie ist zwar die Kleinste, aber auch die Schnellste. Unsere kleine Hündin, inzwischen hat sie den Namen Angel bekommen, krabbelt ihren vier Brüdern immer voraus und hatte auch als erste die Augen offen. Ein paar Tage hat es noch gedauert, bis der Blick ganz klar war und nun kann sie sich schon ein wenig in der Welt umschauen. Jetzt sind wir gespannt, ob sie sich wirklich zu einem Engelchen entwickelt oder ob auch ein cairntypisches kleines Teufelchen in ihr steckt. Unternehmungslustig ist sie jedenfalls und sie kann sich beim Rangeln um die besten Plätze an Mamas Milchbar auch ganz gut gegen die grossen Jungs durchsetzen. Angels "offizieller" Name wird übrigens Brown Sugar sein, denn sie ist so ein richtig süßes Mädchen.

Shadow


Nun möchten wir auch den vierten unserer kleinen Rüden vorstellen. Sein "Rufname" ist Shadow, weil er sehr dunkel war, als er geboren wurde. Inzwischen hat es den Anschein, dass sein Fell einmal weizenfarben mit dunkler Stromung sein wird. Das Gesichtchen ist aber ganz schwarz und vielleicht setzt sich das dunkle Haar später wieder durch. Mit der Namensgebung ist das bei uns so eine Sache. Was später in der Ahnentafel stehen soll, suche ich aus und dafür habe ich schon lange Listen mit Namen, die mir gefallen. Und dann kann ich mich meist eine Weile nicht entscheiden, welcher Name zu wem am Besten passt. Da die Kinder aber dringend Namen brauchen, um sie individuell anzusprechen (jaja, ich weiß, dass sie im Moment noch nicht hören können :o)...), bekommt jeder von Lena einen Rufnamen. Den "richtigen" Namen, den die kleinen Cairnis dann ihr ganzes Leben lang tragen werden, suchen natürlich ihre neuen Besitzer aus und wenn das geschehen ist, werden sie, wenn sie noch bei uns bleiben, auch von uns so gerufen.

Der kleine Shadow hat auch schon einen offiziellen Namen mit dem obligatorischen "B" am Anfang und dem ebenfalls obligatorischen Bezug zur Musik. Er heißt nach einer amerikanischen Country-Band Blackhawk. Schließlich muss auch mal Herrchens Westernbegeisterung berücksichtigt werden.

Die nächsten Bilder gibt es dann, wenn die Babys ihre Augen geöffnet haben. So ein bisschen blinzelt der Kleine ja schon...

Die erste Woche ist vorüber


Im Alter von 8 Tagen haben sich die Babys prächtig entwickelt und ihr Gewicht verdoppelt. Unsere beiden "Dicken", die beiden zuerst geborenen Rüden, wiegen sogar schon um die 450 Gramm. Faye geht es auch prima, sie kümmert sich weiter rührend um ihre Kinder, möchte allerdings bei dem tollen Frühlingswetter auch schon mal eine halbe Stunde zwischendurch im Garten verbringen. Dann hat sie es aber eilig und muss ganz dringend die Wurfkiste kontrollieren und für Nachschub an der Milchbar sorgen.


Davey stellt sich vor


Nun sitze ich schon seit fast einer Woche stundenlang vor der Wurfkiste und schaue den Babys beim Schlafen, Herumkrabbeln, Trinken und wieder Schlafen, Krabbeln.... zu. Eine schönere Art, meinen Urlaub zu verbringen, kann ich mit gar nicht vorstellen. Allen Babys und der Mama geht es prima und die Namensgebung macht auch Fortschritte. Es soll wieder ein "musikalischer" Wurf werden. Dieser kleine Mann hört (na,ja, wenn denn die Ohren bald geöffnet sind) auf den Namen Black Jack Davey, nach einem Song von Bob Dylan. Von diesem Lied gibt es ein Cover von der Gruppe White Stripes und einen weißen Streifen trägt auch Klein-Davey auf der Brust. So kann man ihn immer gut von seinem Geschwistern unterscheiden.

Das kleine Mädchen


Ist sie nicht süß? Auch wenn sie farblich ihren Brüdern sehr ähnlich ist, erkennen wir die einzige kleine Hündin im Wurf jetzt, nach 4 Tagen, auf den ersten Blick in die Wurfkiste. Sie ist ein bisschen zierlicher und leichter als ihre Brüder, obwohl auch sie gut zunimmt. Die Kleine scheint sich eben schon früh zu einem richtigen Mädchen zu entwickeln. Im Moment rätseln wir ein bisschen, ob sich die Farbe später einmal eher in Richtung Schwarz oder Rot entwickelt. Die Maus soll nämlich entweder Brown Sugar oder Black Velvet heißen und der Name soll ja möglichst auch noch passen, wenn sie groß ist. Warten wir also noch ein bisschen mit der Taufe :o).

Faye verlässt jetzt auch mal freiwillig für ein paar Minuten die Wurfkiste und bezieht einen gemütlichen Beobachtungsposten auf meinem Bett. Von da aus hat sie die Kinderschar gut im Blick und kann beim kleinsten Piepser hineinhopsen und nach dem Rechten schauen. Wir sind sehr stolz auf unsere Supermama!


Zwei Tage alt


...ist Rüde Nummer zwei auf diesem Bild. Er war mit 188 g Geburtsgewicht der schwerste von den fünf und hat inzwischen noch ein bisschen zugelegt, wie seine Geschwisterchen auch - so muss das auch sein. Die anderen Welpen haben bei der Geburt um die 175 g gewogen. Das ist, wie ich finde, das optimale Gewicht, nicht zu leicht, aber auch nicht so schwer, dass Mama sich bei der Geburt zu sehr anstrengen muss. Und vor allem sind sie alle schön gleichmäßig in ihrer Entwicklung. "Nummer zwei" ist übrigens sehr schön dunkelrot-schwarz gestromt, hoffentlich bleibt diese tolle Farbe so.

Auf dem unteren Bild hat der kleine Mann seine Nase direkt in die Sonne gehalten und musste erst einmal kräftig niesen :o)


Der B-Wurf ist da

Gestern Abend, am 17.04.2010, wurde unser zweiter Cairn-Wurf geboren. Faye brachte innerhalb von 5 Stunden problemlos vier kleine Rüden und eine süße Hündin zur Welt. Alle fünf sind mehr oder weniger dnkel gestromt, vier mit roter Grundfarbe und einer ist unter der Stromung weizenfarbig. Der weizen-gestromte kleine Rüde kam als erster an und bemüht sich schon eifrig, auch immer den besten Platz an der Milchbar zu erobern. Wenn die Geschwisterchen im Weg liegen, krabbelt man halt einfach drüber weg.

Hier ist der junge Mann in Großaufnahme zu sehen.



Die rosa Nase ist übrigens bedingt durch den vorgeburtlichen Pigmentstopp und wird sich in den nächsten Tagen noch dunkel färben, ebenso wie die kleinen rosa Füßchen, die man auf dem Bild auf der Startseite sehen kann. Ich bin immer ganz hin und weg wegen der kleinen Dreiecksöhrchen, die die Zwerge in diesem Alter haben. Die Geschwister von dem kleinen, noch namenlosen Kerlchen werden wir dann nach und nach einzeln vorstellen. Hier noch einmal alle zusammen mit Mama, die aufpasst, dass ihrem Nachwuchs nichts passiert, während die Wurfkiste saubergemacht wird.


Bald ist es soweit


In den nächsten Tagen wird Faye ihre Babies bekommen. Vor kurzem waren wir noch einmal bei der Tierärztin und sie war sehr mit unserer Maus zufrieden.

Der dicke Bauch ist aber doch recht beschwerlich und Faye schaut häufig ein bisschen besorgt drein. Vermutlich ist ihr das Gestrampel im Bauch nicht ganz geheuer. Auffällig ist, dass Flynn den ganzen Tag um sie herum wuselt und sie anstupst oder ihr die Öhrchen leckt. Sicherlich weiß er nicht, dass er bald Papa wird, aber irgendwas ist anders als sonst und so muss er immer schön in der Nähe bleiben und auf sein Mädchen aufpassen.

Nun hoffen wir, dass auch die Geburt problemslos verläuft und alle Welpen gesund sind - drückt uns bitte alle Daumen bzw. Pfoten!




Das erste Foto


..von unserem B-Wurf ist zwar noch ein wenig unscharf aber wir sind soo glücklich darüber. Heute waren wir mit Faye in der Tierklinik und obwohl wir schon ziemlich sicher waren, dass sie tragend ist, war es doch sehr spannend. Als dann die ersten Babys auf dem Monitor zu sehen waren, war die Freude riesengroß. Fünf könnten es werden und wir werden natürlich alles tun, damit es der werdenden Mama und ihrem Nachwuchs weiterhin so gut geht wie jetzt.

Wir warten auf Babys

Die werdenden Eltern Flynn und Faye, als sie selbst noch klein waren

Unseren B-Wurf erwarten wir um den 22.April 2010 herum. Mehr über die zukünftigen Eltern erfahren Sie, wenn Sie auf die Namen in der nebenstehenden Leiste klicken.


Faye mit Babybauch

Zum Seitenanfang
Zuletzt Aktualisiert: 12.06.17 um 20:23
Adminstration (Anmelden)